News

Änderungen für die 2. Runde -- kürzer und präziser

Während der Feedback auf 93solid im Netz noch überschaubar ist, gab es in den letzten Tagen auf anderen Wegen wertvolle Rückmeldungen. Der Entwurfstext ist deshalb bereits für eine 2. Vernehmlassungsrunde überarbeitet und vor allem gestrafft worden. So wurden Varianten und mögliche Umsetzungswege vom Verfassungstext in die Erklärungen verlagert.

Warum 200 Franken keine Lösung sind -- es braucht grundlegende Reformen

Die No-Billag-Initiative hat die Diskussion um den Service Public im Medienbereich in Gang gebracht. Sie hat gezeigt, dass Reformen, vor allem bei der SRG, auf breiter Front verlangt und unterstützt werden, allerdings will man dazu keine allzu radikalen Schritte. Wie immer das Abstimmungsresultat ausfällt, wird es angezeigt sein, diese Debatte um die Medienzukunft nicht (einzig) in den Bundes-Büros, sondern auf breiter Ebene fortzuführen. Mitunter wird eine Reduktion der Zwangsgebühren auf 200 Franken als Lösung gesehen, so wie dies etwa viele Exponenten der SVP propagieren. Doch es gibt zahlreiche Gründe, die gegen ein solches Vorgehen sprechen: